Zum Hauptinhalt springen

Antrag vom 17. Oktober 2020 zum Haushaltsplan 2021

Studie „Regionale Landwirtschaft"

Antrag:

VRS und WRS vergeben eine Studie/Bestandsaufnahme zur „Regionalen Landwirtschaft / dem regionalen Ernährungssystem“ (Vorbild FiBL Studie Freiburg). Dabei ist aufzuzeigen, wie hoch die aktuelle Versorgung mit regionalen landwirtschaftlichen Produkten ist, welche Hindernisse diesbezüglich bestehen und welche Potenziale zum Ausbau und zur Förderung eines regionalen Ernährungssystems vorhanden sind. Hierfür werden bis zu 30.000 EUR bereitgestellt.

Begründung:

Übergeordnetes Ziel ist es eine stärkere Versorgung mit nachhaltigen und in der Region Stuttgart hergestellten Lebensmitteln und anderen Landwirtschaftsprodukten zu schaffen und diese Aufgabe in das Portfolio der regionalen Wirtschaftsförderung aufzunehmen (Stichwort „auch Landwirtschaft ist Wirtschaft“).

Gerade die Corona-Krise hat aufgezeigt, wie anfällig die globalen Distributionssysteme im Bezug auf Lebensmittel sind. Gleichzeitig zwingt der Klimawandel zu CO2-Einsparungen in allen Bereichen – und damit auch zu mehr Nachhaltigkeit in regionalen Ernährungssystemen (Stich-wort „kurze Wege“). Regionalität ist aber auch den Verbrauchern immer wichtiger, wie zahlreiche Studien bestätigen. Nicht zuletzt gilt es, die unter Druck stehende Landwirtschaft in der Region Stuttgart zu unterstützen, damit gewachsene Kulturlandschaften zu sichern und regionale Wertschöpfungsketten auszubauen.

Die Ergebnisse der Untersuchung könnten nach der Erstellung in einem zentralen, vom VRS der WRS organisierten Kongress vorgestellt und mit regionalen Schlüsselakteuren aus der Landwirtschaft, der Gastronomie und Einzelhandel, der Verwaltung und Wissenschaft, wie auch mit bürgerschaftlichen Initiativen diskutiert werden. Dies könnte den Anstoß zur Gründung eines „Ernährungsrats Region Stuttgart“ geben - wie er bereits in vielen anderen Stadtregionen etabliert ist.