topbild

Antrag an den Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur zund Verwaltung am 14. Oktober 2015

Elektromobilität für Nutz- und Lieferverkehr bei Handwerk und Handel 

Antrag:

Die Wirtschaftsförderung wird aufgefordert, mit HWK Region Stuttgart und IHK Region Stuttgart eine Angebots- und Werbestrategie für Elektro-Nutzfahrzeuge zu entwickeln, um dem steigenden Bedarf von Handwerk und Handel finanzierbare Anreize zur Neuanschaffung bzw. Umrüstung ihrer Nutzfahrzeuge zur Verfügung zu stellen.

Begründung:

Wer nachhaltige Mobilität möchte, soll auch dafür Sorge tragen, dass nicht nur die Förderung der Entwicklung und Erprobung in der Region Stuttgart durch Einwerbung von Mitteln gesteigert wird, sondern, dass die Entwicklungen auch im Alltag Anwendung finden. Dies ist allerdings für kleine und mittlere Unternehmen in der Region Stuttgart mit eher kleinen Fuhrparks derzeit immer noch mit hohem finanziellen Einsatz verbunden, der sich nicht rechnet, weil Einzelfahrzeuge bei der Umrüstung derzeit etwa 80.000 Euro kosten.

Eine Poolbildung, die von Wirtschaftsförderung, HK Region Stuttgart und IHK Region Stuttgart gemeinsam umgesetzt wird, kann die Bedarfe der Unternehmen bündeln und damit höhere Stückzahlen generieren, die eine andere Preisgestaltung ermöglichen und den Produzenten Planungssicherheit geben.

Eine zeitnahe, finanzierbare Umrüstung der meist dieselbetriebenen Fahrzeuge bzw. Neukauf von entsprechenden Elektrofahrzeugen wird von Handel und Handwerk bereits gesucht, scheitert aber bisher an mangelhaften bzw. nicht finanzierbaren Angeboten.

Eine, unter der Regie von Wirtschaftsförderung vorgenommene Verbesserung dieser Situation, kann diesem Missstand entgegenwirken.